Psychosoziale Folgen der Multiplen Sklerose

  • Scham
  • sozialer Rückzug
  • Angststörung
  • Überforderung
  • Depression
  • Fehlende Barrierefreiheit und
  • Gesellschaftliches Unverständnis gegenüber der eingeschränkten Leistungsfähigkeit wegen Fatigue, Depression oder kognitiven Störungen, da diese Behinderungen von außen nicht erkennbar sind
  • „Infantilisierung“ und Bevormundung von MS-Erkrankten, Absprechen der Fähigkeit, für sich selbst Entscheidungen treffen zu können